Samstag, 22.06.2019
Die Sparkasse-Schülerliga startet in ihre 44. Auflage
Morgen geht’s endlich wieder los!

Am heutigen Sonntag wird die 44. Sparkasse-Schülerliga Bundesmeisterschaft in der Sportschule Lindabrunn, in der Marktgemeinde Enzesfeld-Lindabrunn ausgetragen, für die sich - von insgesamt 790 angemeldeten Schulen - zehn Schulen qualifizierten und nun vom 23. bis 27. Juni um den begehrten Titel rittern.

Gruppe A: Burgenland (NMS Theresianum Eisenstadt), Tirol (NMS Wörgl1), Steiermark (SMS Graz Bruckner), Niederösterreich 1 (BG WrN. Zehnergasse), Salzburg (SHS Seekirchen)

Gruppe B: Vorarlberg (PG Mehrerau), Niederösterreich 2 (SMS Wr. Neustadt), Kärnten (NMS Waidmannsdorf), Wien (AHS Wien West), Oberösterreich (SNMS Linz)

Fünfte Bundesmeisterschaft in Niederösterreich

Die erste Bundesmeisterschaft in Niederösterreich, seit der Gründung der Sparkasse-Schülerliga Fußball im Jahr 1975, wurde 1982 in Wr. Neustadt ausgetragen und seither 1992 in Baden, 2001 in Mautern und 2009 in Gloggnitz. Nun macht die Bundesmeisterschaft zum fünften Mal in Niederösterreich halt, genau genommen in der Sportschule in Lindabrunn, und begrüßt dort die zehn Landessieger sowie den zweiten Niederösterreichischen Landesvertreter zum Finalturnier.

SMS Wr. Neustadt holte letzten Titel für Niederösterreich

Zuletzt schaffte es mit der SMS Bad Vöslau eine Niederösterreichische Mannschaft bei der Heim-Bundesmeisterschaft 2001 in Mautern ins Endspiel, musste sich dort aber der SMS Graz Bruckner mit 2:3 geschlagen geben. Der letzte Titel für Niederösterreich liegt sogar noch weiter zurück und datiert auf das Jahr 1992. In Baden fixierte der diesjährige Vizemeister den dritten und vorerst letzten Bundesmeistertitel für das Land Niederösterreich. Die weiteren Titel gewannen die SMS Tulln 1981 und die SMS Laa/Thaya 1977.

Auf den Spuren von Alaba, Dragovic und Co.

Seit der Gründung der Schülerliga durchliefen viele bekannte Namen im österreichischen Profifußball den traditionsreichen Bewerb und sammelten dort ihre Erfahrungen für die spätere Karriere. Aus dem aktuellen Kader des Nationalteams sind es u.a. David Alaba, Julian Baumgartlinger, Aleksandar Dragovic, Sebastian Prödl und Xaver Schlager. Letzterer sorgte darüber hinaus im Finale der Bundesmeisterschaft in Gloggnitz 2010 für das schnellste Tor der bisherigen Schülerliga Geschichte: nach nur zehn Sekunden traf Schlager für die jetzige Praxis NMS Salzburg zum 1:0 und feierte anschließend mit seinen Kollegen – nach einem 3:0-Erfolg über das GRgORG 16 Maroltingergasse – den Bundesmeistertitel, der auch gleichzeitig der erste für das Bundesland Salzburg war.

Fairste Mannschaft wird "Peter Rehnelt FAIR PLAY-Preis" ausgezeichnet

Aber nicht nur Tore zählen bei der Bundesmeisterschaft, sondern auch der Fair Play-Gedanke. So wird auch bei der Sparkasse-Schülerliga Bundesmeisterschaft 2019 wieder der "Peter Rehnelt FAIR PLAY-Preis" vergeben. Die Bewertung für diese Auszeichnung erfolgt bei den Vorrunden-/ Kreuz- und Platzierungsspielen der Bundesmeisterschaft durch die FAIR PLAY-Juroren, das Schiedsrichter-Team und die teilnehmenden Mannschaften selbst. Durch Einbeziehung der beteiligten Mannschaften (Schüler/Betreuer) soll der FAIR PLAY-Gedanke noch fester verankert werden. 

Sparkasse-Schülerliga Finale im TV und LIVEstream Das Finale der 44. Sparkasse-Schülerliga Fußball Bundesmeisterschaft wird auch heuer als Aufzeichnung auf ORF 1 und ORF Sport+ ausgestrahlt. Die Zeiten werden noch zeitgerecht kommuniziert.

Ebenfalls werden wieder Spiele der 44. Sparkasse-Schülerliga Bundesmeisterschaft live gestreamt – insbesondere das Finale – sowie alle Ergebnisse detailliert festgehalten: zu finden unter www.sparkasse-schuelerliga.at.

Eine Gesamtübersicht mit allen Tabellen, Ergebnissen, Torschützinnen und Torschützen sowie einer Auswahl an honorarfreien Fotos finden Sie im Media Corner auf der Sparkasse Schülerliga Website unter www.sparkasse-schuelerliga.at

Weitere Informationen unter:
Website: www.sparkasse-schuelerliga.at
Facebook: www.facebook.com/schuelerliga
Instagram: www.instagram.com/schuelerligafussball