Nationalparkgemeinde Mittersill

 

OrtsansichtMittersill2014_Fotograf Michael Huber 1

 

 

MITTERSILL - DIE NATIONALPARK HAUPTSTADT

Die benachbarten Orte Mittersill, Hollersbach und Stuhlfelden liegen alle im Oberpinzgau am Oberlauf der Salzach, des größten Flusses im Bundesland Salzburg.
Gelegen zwischen Pass Thurn/Kitzbühel und Felbertauern/Osttirol bzw. von West nach Ost verbunden durch die Pinzgauer Lokalbahn ist Mittersill seit jeher ein wichtiger Knotenpunkt.
Doch nicht nur durch seine Lage inmitten der Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern wird Mittersill seinem Namen als Nationalpark-Hauptstadt gerecht, auch der Sitz der Nationalparkverwaltung sowie des größten und modernsten Nationalpark-Ausstellungszentrums, die Nationalparkwelten, befinden sich hier.

Der Nationalpark Hohe Tauern ist mit seinen 1.856 Quadratkilometern nicht nur der größte Nationalpark im gesamten Alpenraum, sondern gehört auch zu den großartigsten Hochgebirgslandschaften der Erde. Die Höhenstufen - von den Tälern bis zu den Gipfelregionen der Dreitausender - stehen für einen außergewöhnlichen Artenreichtum. Hier leben Pflanzen und Wildtiere, die ursprünglich aus den zentralasiatischen Kältesteppen, aus der Arktis oder aus Südeuropa stammen, auf engstem Raum zusammen. Die Aufgabe des Nationalparks ist es, dieses einzigartige Ökosystem zu schützen, zu erforschen und das Wissen an die nächsten Generationen weiterzugeben.

Doch neben der beeindruckenden Natur hat Mittersill noch viel mehr zu bieten: seien es die zahllosen sportlichen Möglichkeiten von Wandern, Biken und Golf im Sommer oder Schifahren, Langlaufen oder Schneeschuhwandern im Winter. Daneben laden das gesamte Jahr über verschiedene traditionelle und kulturelle Feierlichkeiten zu Geselligkeit ein.
Abgerundet wird das Angebot durch das Shopping-Erlebnis, welches sich Mittersill als Einkaufsstadt ebenso an die Fahnen geheftet hat.

Wer nach Mittersill kommt, erlebt noch echte Gastlichkeit, gelebte Traditionen und findet das ganze Jahr über einen Ort zum Wohlfühlen und Genießen.