Donnerstag, 8.06.2017
Unglaublich spannendes Finale geht an die Sport NMS Linz
Landesfinale Oberösterreich

Perfektes Fußballwetter, eine tolle Kulisse, und zwei Mannschaften ohne klaren Favoriten, die Rahmenbedingungen für ein spannendes Landesfinale hätten nicht besser sein können. Auf der Sportanlage des ASKÖ Perg trafen die Teams der Sport NMS Linz und des BRG Steyr aufeinander. Während das BRG Steyr noch als Sieger des Herbstdurchganges in die Frühjahrsmeisterschaft ging, konnten die Jungs von Hansi Freudenthaler die Steyrer im Frühjahr mit 3:1 besiegen. Flankiert von einem tollen Rahmenprogramm mit den Cheerleaders der Sport NMS Bad Kreuzen und der Big Band NMS Saxen, die auch für die Landeshymne sorgte, erfolgte um 10.30 Uhr der Anstoß zum 42. Sparkasse-Schülerliga Fußball Landesfinale. Das BRG Steyr stand zum vierten Mal in den letzten 5 Jahren im Landesfinale und wollte nun endlich den Titel in die alte Eisenstadt holen. Die Sport NMS Linz/Kleinmünchen ist siebenmaliger Bundesmeister und stand zuletzt 2015 im Landesfinale.

Beide Mannschaften begannen sehr engagiert, von Nervosität war wenig zu spüren. Bereits in der 8. Minute tankt sich Pritz Julian auf der rechten Seite durch. Seine Flanke verwertet Schwarz Aaron Sky per Kopf zur Führung für die Steyrer. Die Linzer übernahmen nun mehr und mehr das Kommando, Steyr blieb aber gefährlich. In der 19. Minute ist es Gerstmayr Felix, der nach einer wunderbaren Kombination eine Hereingabe von links zum vielumjubelten 2:0 für das BRG Steyr ins Tor schiebt. Doch Linz gibt sich nicht geschlagen. Coach Freudenthaler wechselt Vico Rocco ein, der im letzten halben Jahr verletzungsbedingt nur wenig zum Spielen kam und der Kopf der Linzer Mannschaft ist. Nur wenige Minuten danach ist es auch Vico Rocco, der einen Weitschuss unhaltbar für den Steyrer Torhüter unter die Latte befördert. Steyr wirkte nun etwas geschockt vom Anschlusstreffer und verlor immer mehr den Faden. Mit dem Pausenpfiff ist es dann Peter Bathuan, der nach einem tollen Pass den herauskommenden Julian Forster zum 2:2 überhebt. Mit diesem Ergebnis ging es in die Pause.

Und Steyr kam besser aus den Kabinen. Bereits in Minute 38 ist es wieder Schwar Aaron Sky, der sich auf der linken Seite durchtankt. Seine scharfe Hereingabe kann der Linzer Torhüter nur kurz abwehren und Gmainer Elias steht goldrichtig und staubt zum 3:2 aus. Wieder können Steyrer nachlegen. Ein Freistoß von Schwarz kann der Torhüter noch aus der Ecke fischen, den Abpraller köpfelt Alparslan Baran über den Torhüter, der den Ball nur noch knapp hinter der Linie herausschlagen kann. Trotzdem wird es wieder spannend. Steyr kontrolliert das Match, kommt selbst immer wieder zu gefährlichen Angriffen, doch es sind die Linzer, die einen Fehler in der Verteidigung des BRG Steyr nützen und zum Anschlusstreffer abstauben. Torschütze mit der Nummer 10 Yigit Muhammed. Die Geschichte der ersten Halbzeit wiederholt sich. Nur wenige Augenblicke später kommt es zu einem Eckball für Linz, der über den Steyrer Torhüter geht. Abermals kann Yigit Muhammed abstauben und stellt auf 4:4. Danach gibt es Chancen auf beiden Seiten. Ein Weitschuss der Linzer wird abgefälscht und streicht knapp neben das Tor. Ein Freistoß von der 16er-Linie der Steyrer wird ebenfalls gerade noch zum Eckball geklärt.  Und so kommt es wie es kommen muss. Elfmeterschießen!  Hier zeigen die Linzer allerdings die besseren Nerven. Während bei Linz die ersten vier Schützen sicher verwandeln verschießen die Steyrer drei ihrer ersten vier Versuche. Somit feiert Linz den Landesmeistertitel und vertritt Oberösterreich bei den Bundesmeisterschaften im Burgenland.