Freitag, 24.06.2022
Nach 2 Jahren Zwangspause lädt Salzburg zur Bundesmeisterschaft 2022
Sparkasse-Schülerliga zurück aus dem Dornröschenschlaf

Am kommenden Sonntag wird die 45. Sparkasse-Schülerliga Bundesmeisterschaft in Salzburg ausgetragen und die zehn qualifizierten Schulen rittern vom 26. bis 30. Juni in der Ziegl Stahlbau Arena – bzw. am Finaltag im SAK-Stadion – um den diesjährigen Bundesmeistertitel. Dementsprechend groß ist die Vorfreude bei allen Beteiligten, die den Anpfiff nach zwei langen Jahren kaum noch erwarten können.  

„Es ist für die gesamte Schulsportcommunity eine riesige Erleichterung, dass Schülerinnen und Schüler nicht nur um den Bundessieger fighten können, sondern auch abseits der Spielfelder die Region und die anderen Teams ohne viel Einschränkungen kennenlernen können. Überrascht hat uns alle, dass die Begeisterung keine Anlaufschwierigkeiten gekannt hat. Vom ersten Bewerb nach der Pandemie an war der Energielevel bei Schülerinnen und Schülern sowie den Betreuerteams sehr hoch“, bestätigt Mag. Günther Apflauer, Leiter für Schul- und Universitätssport im Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung. 

In die selbe Kerbe schlägt auch Franz Portisch, Generalsekretär des Österreichischen Sparkassenverbandes (ÖSPV), dem der Nachwuchssport in Österreich ein großes Anliegen ist: „Der Österreichische Sparkassenverband fördert zahlreiche soziale, kulturelle und sportliche Projekte in ganz Österreich. Die Unterstützung des Nachwuchssports ist uns seit jeher ein wesentliches Anliegen – wir begleiten die Schülerliga bereits seit 45 Jahren. Nach der langen coronabedingten Pause ist dieses Jahr die Begeisterung besonders groß, dass die Bewerbe endlich wieder stattfinden können. Im Bundesfinale wird es sicherlich abermals viele spannende Spiele geben! Mit unserem Slogan #glaubandich wünschen wir allen Teilnehmern viel „Erfolg und Treffsicherheit“.“ 

Auf den Spuren von Alaba, Dragovic und Co. 

Seit der Gründung der Schülerliga durchliefen viele bekannte Namen im österreichischen Profifußball den traditionsreichen Bewerb und sammelten dort ihre Erfahrungen für die spätere Karriere und das Nationalteam. Spieler, wie u.a. David Alaba, Julian Baumgartlinger, Aleksandar Dragovic, Sebastian Prödl und Xaver Schlager. Letzterer sorgte darüber hinaus im Finale der Bundesmeisterschaft in Gloggnitz 2010 für das schnellste Tor der bisherigen Schülerliga Geschichte: nach nur zehn Sekunden traf Schlager für die jetzige Praxis NMS Salzburg zum 1:0 und feierte anschließend mit seinen Kollegen – nach einem 3:0-Erfolg über das GRgORG 16 Maroltingergasse – den Bundesmeistertitel, der auch gleichzeitig der erste für das Bundesland Salzburg war. 

Die beiden Gruppen und Teams 

Gruppe A: Sport MS Linz/Kleinmünchen, AHS Wien West, Sport MS Wiener Neustadt, PG Mehrerau, Christian Doppler Gymansium 

Gruppe B: SMS Seekirchen, MS Wörgl, BG/BRG/SRG Lerchenfeld, NMS Theresianum Eisenstadt, BG/BORG HIB Liebenau 

Welchen Stellenwert und welche Freude die jährliche Bundesmeisterschaft für die Region mit sich bringt, untermauert auch Gerard Rubcic, Filialleiter in der Salzburger Sparkasse: „Nach der zweijährigen Pause freut es uns besonders, dass das Sparkasse-Schülerliga Fußball Bundesfinale heuer in Salzburg stattfindet. Für uns in der Salzburger Sparkasse ist die Förderung des Jugendsports enorm wichtig, weshalb die Sparkasse Schülerliga natürlich ein ganz besonderes sportliches Highlight ist“. 

„Der Stellenwert der Sparkasse-Schülerliga ist aufgrund der medialen Aufmerksamkeit und der großen Bedeutung von Fußball für viele Schülerinnen und Schüler sehr hoch einzuschätzen! Nicht alle Bundesfinali erhalten leider diese Aufmerksamkeit! Wir versuchen mit dem Aufhänger Sparkasse-Schülerliga auch auf andere Sportarten hinzuweisen. Das gelingt zum Teil sehr gut“, erklärt Mag. Günther Apflauer, Leiter für Schul- und Universitätssport im Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung und ergänzt: „Gerade in jungen Jahren benötigt es Regelmäßigkeit und Kontinuität, um Fortschritte in einer Sportart zu erzielen. Auch die größten Talente benötigen diese Kontinuität! Insofern ist die Rückkehr zur Normalität auch in gewisser Weise wie ein Neustart für die Kompetenzentwicklung in einer Sportart anzusehen!“ 

Fairste Mannschaft wird "Peter Rehnelt FAIR PLAY“ Pokal ausgezeichnet  Aber nicht nur Tore zählen bei der Bundesmeisterschaft, sondern auch der Fair Play-Gedanke. So wird bei der Sparkasse Schülerliga Bundesmeisterschaft 2022 wieder der "Peter Rehnelt FAIR PLAY-Preis" vergeben. Die Bewertung für diese Auszeichnung erfolgt bei den Vorrunden-/Kreuz- und Platzierungsspielen der Bundesmeisterschaft durch die FAIR PLAY-Juroren, das Schiedsrichterteam und den teilnehmenden Mannschaften selbst. Durch Einbeziehung der beteiligten Mannschaften (Schüler:innen/Betreuer:innen) soll der FAIR PLAY-Gedanke noch fester verankert werden.  

Sparkasse-Schülerliga Finale im TV und LIVEstream  

Das Finale der 45. Sparkasse-Schülerliga Fußball Bundesmeisterschaft wird auch heuer als Aufzeichnung auf ORF 1 und ORF Sport+ ausgestrahlt. Die Zeiten werden noch zeitgerecht kommuniziert. 

Ebenfalls werden wieder Spiele der 45. Sparkasse-Schülerliga Bundesmeisterschaft live gestreamt – insbesondere das Finale – sowie alle Ergebnisse detailliert festgehalten: zu finden unter www.sparkasse-schuelerliga.at.

Eine Gesamtübersicht mit allen Tabellen, Ergebnissen, Torschützinnen und Torschützen sowie einer Auswahl an honorarfreien Fotos finden Sie im Media Corner auf der Sparkasse Schülerliga Website abrufbar.