Donnerstag, 21.04.2022
Christian-Doppler-Gymnasium ist Futsal-Bundesmeister der Sparkasse-Schülerliga
Christian-Doppler-Gymnasium ist Futsal-Bundesmeister der Sparkasse-Schülerliga | Im 6-Meter-Schießen behalten die Salzburger erneut die Nerven

Christian-Doppler-Gymnasium ist Futsal-Bundesmeister der Sparkasse-Schülerliga 
Im 6-Meter-Schießen behalten die Salzburger erneut die Nerven 


Spannende drei Tage liegen hinter uns, an denen es zahlreiche Tore, spektakuläre Paraden, tolle Tricks, viel Spaß und vor allem ein Miteinander zu erleben gab. Ein kollektives Durchatmen war zu spüren: Schön, dass endlich wieder Normalität einkehrt und die Kinder ihren Spaß an der Bewegung haben. Oder anders gesagt:  

Die Sparkasse-Schülerliga ist zurück! Und mit ihr all die Freuden, Emotionen und schönen Momente, die es zu erleben gibt. „Wir sind natürlich überaus glücklich, dass die Sparkasse-Schülerliga in gewohnter Form wieder ausgetragen werden kann. Die wahren Gewinner sind aber die Spielerinnen und Spieler in unseren Schulen, die wieder bundesländerübergreifend im sozialen Austausch stehen dürfen, wodurch der Sport und das Gesamterlebnis Schülerliga in den Vordergrund rücken”, freuten sich die beiden Sparkasse-Schülerliga Geschäftsführer Philipp Oehlzand und Stefan Gogg.  

Der dritte und letzte Tag beim 19. Sparkasse-Schülerliga Futsalcup brachte ein überaus spannendes und chancenreiches Aufeinandertreffen mit sich. Die Sport MS Linz, die ihrer Favoritenrolle gleich von Beginn an gerecht wurde und eine Möglichkeit nach der anderen herausspielte. Die fehlende Genauigkeit im Abschluss sowie Philipp Schweighofer im Tor der Salzburger, der jeden Ball auf sein Tor entschärfte, verhinderten eine schnelle und im weiteren Verlauf auch überfällig Führung. Das Team des Christian-Doppler-Gymnasiums hielt dennoch gut dagegen, setzte immer wieder Nadelstich über schnelle Konter und spielte einen dieser Nadelstiche in Minute sieben konsequent zu Ende. Filip Aleksic setzte sich gegen seinen Gegenspieler durch, behielt die Übersicht und schob zur 1:0-Führung für die Salzburger ein.  

Die Linzer erhöhten daraufhin den Druck und riskierten mehr. Es dauerte allerdings bis zur 14. Minute, ehe Liam Ferguson sein Team erlöste und zum Ausgleich traf. In der anschließenden Schlussphase vermochten es beide Seiten nicht, das Spiel zu entscheiden. Die Entscheidung musste also in einem 6-Meter-Schießen fallen. Eine Situation, welche die Salzburger bereits aus dem Halbfinale kannten und dort dem Druck standhielten. Das Glück und die Nervenstärke war auch heute wieder auf ihrer Seite, wodurch sich das Christian-Doppler-Gymnasium zum Futsal-Bundesmeister 2022 krönte!  

Immanuel Wendling, Christian-Doppler-Gymnasium: „Ich kann es eigentlich noch gar nicht fassen. Wer schon einmal bei einer Bundesmeisterschaft war, der weiß, wie viele gute Mannschaften hier vertreten sind und wie schwer es ist, am Ende ganz oben zu stehen. Es ist für uns ein Riesenerfolg. Vor dem Finale habe ich meine Jungs nochmal versucht zu beruhigen und ihnen den Druck zu nehmen. Das Ziel war es, dass sie sich immer auf die nächste Spielsituation konzentrieren und das haben sie sehr reif und routiniert umgesetzt.“  

Marco Mittermayr, Sport MS Linz: „Wir hatten viele gute Chancen und sind wahrscheinlich an der Chancenverwerten gescheitert. Im Futsal reicht dann schnell einmal eine Unachtsamkeit und plötzlich liegt man hinten. Dann es ist es natürlich schwieriger und wir haben im bisherigen Turnier noch kein Tor bekommen. Auch das war eine neue Situation für uns. Wir haben aber nicht aufgesteckt bis zum Schluss und auch verdient den Ausgleich geschossen. Im Endeffekt entscheiden dann Kleinigkeiten. Aber ich kann meinen Jungs keinen Vorwurf machen, sie haben alles gegeben und ich bin sehr zufrieden mit ihrer Leistung. Eine Bundesmeisterschaft ist immer etwas Besonderes, eine tolle Veranstaltung und nach so einer langen Zeit war es umso schöner, dass wir dabei sein durften.“ 

Johann Gartner, NÖFV-Präsident: „Es war eine tolle Werbung für den Schulsport und für den Futsal in Österreich. Was an den drei Tagen geleistet wurde, ist wirklich etwas Besonderes. Dafür möchte ich mich ganz herzlich bei allen bedanken.“  

Hermann Stadler, ÖFB U18-Teamchef und Sportlicher Leiter LAZ West: „Es ist schön, dass endlich wieder Fußball bzw. Futsal gespielt werden darf. Vor allem für die Spielerinnen und Spieler ist das enorm wichtig für ihre Entwicklung. Nicht zuletzt der soziale Kontakt, der das Gemeinsame, den Spaß untereinander unterstützt. Ich habe sehr viele gute Spielerinnen und Spieler gesehen. Hervorheben möchte ich die beiden Mädels, die vor den Augen von Peter Grechtshammer (Gesamtleiter ÖFB-Frauenakademie) bestimmt eine gute Bewerbung abgegeben haben. Ein großes Lob an die Sparkasse-Schülerliga. Ein tolles Event, mit einem sehr spannenden Finale. Gratulation an alle Teams und die Sieger aus Salzburg.“   

PG Mehrerau gewinnt kleines FinaleVorarlberger lassen Wienern keine Chancen 

Eine offene Anfangsphase lieferten sich die beiden Mannschaften aus Wien und Vorarlberg. Mit dem besseren Start für das PG Mehrerau, das durch die Tore von Noel Gunz (2.) und Fabio Ebner (5.) früh mit zwei Tore in Führung ging. Das Ella Lingens Gymnasium steckte nicht auf, erzielte durch Rafael Tomek (7.) den Anschlusstreffer und kam zu weiteren guten Möglichkeiten. Aber die Vorarlberger waren heute zu treffsicher, zu eiskalt vor dem Tor. Das Duo Gunz (3 Treffer) und Ebner (4 Treffer) war nicht zu halten und ebnete den Weg zum schlussendlichen 7:1-Erfolg.  

Simon Getzner, PG Mehrerau: „Nach dem Sieg sind wir überaus zu frieden. Wir hätten uns natürlich nie gedacht, dass dieser so hoch ausfallen könnte. Es war eine super Leistung meiner Mannschaft. Es wurde taktisch alles umgesetzt, wie zuvor besprochen, und es ist auch echt alles aufgegangen. Unser nächstes gestecktes Ziel ist nun die Bundesmeisterschaft am Feld.“  

Andreas Kober, Ella Lingens Gymnasium: „Die Vorarlberger haben absolut überlegen gewonnen. Sie waren kämpferisch, schneller und kräftiger. Wir haben leider nicht ins Spiel gefunden, sind aber dennoch sehr zufrieden mit unserer Leistung. Vierter von Österreich kann sich auch sehen lassen. Herzliche Gratulation an das PG Mehrerau.“   

Fair Play Preis geht an BG/BRG/BORG Oberschützen
Respekt und Fairness als oberste Prämisse beim Futsalcup 

Selbst am dritten Spieltag war der Fairnessgedanken, Einsatzwillen und Kampfgeist ungebrochen. Jedes einzelne Team mobilisierte nochmal die letzten Kräfte und beendete das Bundesfinale, ungeachtet der Endtabelle, mit einer guten Leistung. In den abschließenden Platzierungsspielen konnten sich das BG/BRG/Groß-Enzersdorf (5. Platz), das BG/BRG/SRG Lerchenfeld (7. Platz) und das BG/BRG/BORG Oberschützen (9. Platz) durchsetzen.  

Der Fair-Play Preis wurde dem Landessieger aus dem Burgenland überreicht, dem BG/BRG/BORG Oberschützen, das den Fair Play Gedanken über die vergangenen drei Tage am meisten verkörperte.  

Gerhard Angerer, NÖ-Fachinspektor für Bewegungserziehung und Sport: „Die Stimmung und das Niveau waren wirklich beeindruckend. Ich bin zudem echt beeindruckt welche Disziplin bei allen Protagonisten bei diesem Bundesfinale zu spüren war. Das ist in den jungen Jahren nicht selbstverständlich und darauf kann man sehr stolz sein. Nach so langer Zeit sind wir alle froh, dass es endlich wieder losgeht. Das haben wir gemeinsam geschafft. Das all das wieder möglich ist. Dafür möchte ich mich besonders bei allen Lehrerinnen und Lehrern und natürlich den Spielerinnen und Spielern bedanken. Ohne euch wäre das nicht möglich gewesen."

Gerhard Marousek, Sparkassenverband: „Wir als Hauptsponsoren sind sehr glücklich, dass der Bewerb nach 2-jähriger Pause zurück ist. Die Begeisterung der Kinder, dass sie endlich wieder spielen dürfen, hat man nicht nur gesehen, sondern war richtig in der Halle zu spüren. Die Schülerliga passt einfach zu uns und unseren Werten. Das Gemeinsame spiegelt sich in unserem Slogan „glaub an dich“ wider.“   

Endtabelle 19. Sparkasse-Futsalcup

  1. Christian-Doppler-Gymnasium
  2. Sport MS Linz/Kleinmünchen
  3. PG Mehrerau
  4. Ella Lingens Gymnasium
  5. BG/BRG/Groß-Enzersdorf
  6. BRG Petersgasse
  7. BG/BRG/SRG Lerchenfeld
  8. MS Wörgl
  9. BG/BRG/BORG Oberschützen
  10. SMS Zwettl

Die gesammelten Ergebnisse und honorarfreie Fotos sind unter www.sparkasse-schuelerliga.at/media abrufbar.