Mittwoch, 26.06.2019
Klare Siege in den Platzierungsspielen
Plätze 5 bis 10 bei der 44. Sparkasse Schülerliga Bundesmeisterschaft Fußball ausgespielt

Nach einem Tag Pause hieß es heute für sechs Mannschaften noch einmal Einsatz und Kampfgeist zu beweisen. So gab es insgesamt 14 Tore zu bejubeln und die Platzierungen fünf bis zehn der 44. Sparkasse Schülerliga Bundesmeisterschaft wurden ausgespielt.

Tirol nach 4:1-Triumph auf Platz 5

Eine ganz starke Performance legte zum Abschluss die NMS Wörgl 1 aus Tirol hin. Gegen die SNMS Linz Kleinmünchen feierte das Team aus dem Westen einen ungefährdeten 4:1-Sieg. Felipe Ganz (8.) und Jakob Schragl (13.) sorgten für eine frühe 2:0-Führung, der Oberösterreicher Arian Ramadani verkürzte (20.).

Nach Seitenwechsel machten die Tiroler den Sack zu. Ein weiterer Treffer von Jakob Schragl (57.) und Ali Öztürkoglu (67.) stellten den 4:1-Sieg sicher, wodurch Tirol in der Endabrechnung Platz fünf und Oberösterreich Rang sechs belegt.

Kärnten-Sieg nach Blitz-Gegentor

Es war noch nicht mal 09:31 Uhr, als die Organisatoren bereits ganz genau auf die Zeitmessung zu achten hatten, denn Michael Ibertsberger von der SMS Seekirchen netzte bereits nach 13 Sekunden zur Führung für Salzburg – das zweitschnellste Tor der Schülerliga-Geschichte. Nur ein gewisser Xaver Schlager war seinerzeit noch schneller – der Nationalteamspieler traf im Finale 2010 nach zehn Sekunden.

Das war’s aber vorerst mit der Salzburger Überlegenheit. Kärnten übernahm rasch das Kommando und führte bereits zur Pause durch einen Doppelpack von Jan Micheu mit 2:1. Nach 50 Minuten war die Partie endgültig entschieden. Elman Aliyew und abermals Jan Micheu stellten auf 4:1. Lucas Wildmann blieb nur noch die Ehre per schönem Elfmeter auf 4:2 zu verkürzen.

Kärnten freut sich somit über den siebenten Platz, Salzburg beendet die 44. Sparkasse Schülerliga Bundesmeisterschaft auf Platz acht.

Niederösterreich lässt dem Burgenland keine Chance

Das Spiel um Platz 9 entwickelte sich rasch zu einer eindeutigen Angelegenheit für die SMS Wr. Neustadt aus Niederösterreich. Gegen die burgenländische NMS Theresianum Eisenstadt trumpften die Lokalmatadoren groß auf und belohnten sich zum Abschluss mit einem 3:0-Erfolg. Für die Treffer zeichneten Marcel Stöger und Moritz Fischer verantwortlich.

Für Niederösterreich bedeutet dies in der Tabelle den neunten Platz, Burgenland komplettiert das Teilnehmerfeld als Zehnter.

Morgen – Donnerstag, 28.06., ab 08:30 Uhr– werden bei der 44. Sparkasse Schülerliga Bundesmeisterschaft das kleine und große Finale ausgetragen. Spielort ist erneut die Sportschule Lindabrunn. Die Spiele können wieder im Livestream unter www.sparkasse-schuelerliga.at mitverfolgt werden.