Dienstag, 8.05.2012
Auch am zweiten Spieltag gab es Spannung bis zum Ende der Gruppenspiele.
Spannung vor dem morgigen dritten Spieltag – wer schafft den Sprung ins Endspiel?

Auch wenn schon vor dem Ende des zweiten Spieltages der Sparkasse-Schülerliga Volleyball Bundesmeisterschaft im Schwechater Multiversum die Halbfinalplätze fix vergeben waren, so spielten die unter 15-jährigen Schülerinnen nicht mit weniger Herz und Einsatz. In der ersten Nachmittagsrunde ging es in beiden Gruppen darum, die bestmögliche Gruppenplätze vor den abschließenden Platzierungsspielen zu erreichen.

In Gruppe B behielt die HS Umhausen im Duell der Geschlagenen gegen die NSMS Matzen knapp die Oberhand und fixierte damit den ersten Gruppensieg. Die Tirolerinnen spielen somit morgen um den 7. Platz, die sieglosen Niederösterreicherinnen werden morgen um den 9. Platz spielen. Dort treffen sie auf die HS Bad St. Leonhard, die ja schon heute Vormittag als Gruppenletzter festgestanden hatte.

Die HS Umhausen trifft morgen im Spiel um Platz 7 auf die KMS Güssing, die sich lange gegen die letzte Niederlage in der Gruppe A gewehrt hat. Erst im dritten Satz mussten sich die Burgenländerinnen den Mädchen aus Bad Radkersburg nach einem spannenden Spiel beugen. Die Mädchen aus der Steiermark spielen somit um den 5. Platz und erwarten dort das Bregenzer BG Blumenstraße, das seine Gruppenspiele bereits heute Vormittag abgeschlossen hatte. 

Dann wurde es noch einmal heiß! In beiden Gruppen ging es um die Tabellenspitze, wenn gleich die Halbfinalpaarungen aufgrund der Regelung, dass zwei Vertreter eines Bundeslandes nicht im Finale spielen dürfen, zwei Wiener Teams aber schon fix im Halbfinale standen, bereits fixiert waren. Aber die Mädchen schienen sich an dieser Regel nicht zu stören und zeigten zum Abschluss der Gruppenspiele noch einmal zwei emotionale und kämpferische Begegnungen, die sich immer wieder mit langen Ballwechseln auszeichneten. Die Trainer hingegen wollten noch nicht unbedingt alle Karten aufdecken und gaben zwischendurch einigen Mädchen Spielzeit, die sonst seltener zum Einsatz kommen.  

Die HS Seekirchen unterlag schließlich dem Wiener GWIKu 18 Haizingergasse in drei Sätzen und musste den Hauptstädterinnen damit auch den Vortritt an der Tabellenspitze lassen. Im heiß umkämpften Spiel der Gruppe A setzte sich der Titelverteidiger aus Linz mit 2:0 gegen den Wiener Landessieger BgORg 22 Polgarstraße durch. Das Spiel ließ aber an Spannung nichts zu wünschen übrig, der zweite Durchgang ging nach etlichen Führungswechseln mit 30:28 an die Oberösterreicherinnen.

Morgen, Mittwoch, stehen bereits die Halbfinal- und Platzierungsspiele auf dem Programm, los geht es wieder um 9:00 Uhr.